Archive für den Monat: Mai 2015

azuaWenn Sie Geschichte und Kultur der Dominikanischen Republik kennenlernen wollen, sollten sie Villa Española oder heute Azua de Compostela, die Hauptstadt der Provinz Azua besuchen. Dieser wunderschöne Ort wurde 1504 von Diego Velázguez gegründet. Die Provinz wurde allerdings erst 1844, als die Dominikanische Republik die Unabhängigkeit erlangte, gegründet.

Azua bietet geschichtlich sehr wertvolle Monumente und Parks. Bei der Einfahrt nach Azua findet man direkt schon eine beeindruckende Büste in Gedenken an Guarocuya (Enriquillo), ein Nationalheld der Dominikanischen Republik. Ein weiterer Höhepunkt ist der Zentralplatz zu Ehren von Juan Pablo Duarte. Ein Treffpunkt im Dorf. Hier befindet sich auch die Kirche "Nuestra Señora de los Remedios", ein Koloniales Gebäude, das zwar mehrmals renoviert wurde, aber immer noch den Stil des 16. Jahrhunderts aufweist.

Wenige Meter entfernt vom Zentralplatz Juan Puablo Duarte findet man den Park "19 de Marzo", wo sich das Heldenmonument zu Ehren der Schlacht vom 19. März befindet.

Bis heute sehr vernachlässigt ist das Monument "Convento La mercedes de Pueblo Viejo", welches leider am 18. Oktober 1751 durch ein Erdbeben total zerstört wurde. Es wurde von katholischen Mönchen gebaut und hier werden auch jeweils Messen gehalten zu Ehren der Jungfrau Mercedes, welche die Schutzheilige von Azua de Compostela ist.

Quelle: http://hoy.com.do/ , 21. Mai 2015

Casas XVI_backyardDas Boutiquehotel Casas del XVI in der Altstadt von Santo Domingo wurde von Condé Nast Traveler als eines der besten neuen Hotels in der Kategorie Design 2015 ausgezeichnet. In der Kategorie bestes Design konnte das Casas del XVI den dritten Platz belegen, als einziges Hotel in der Dominikanischen Republik. In der Karibik und ganz Zentralamerika wurde nur ein weiteres Hotel nominiert.

Es wurden unter anderem die Extravaganz, der Mix aus Antike und Moderne sowie das maßgeschneiderte Angebot positiv bewertet. Es ist das erste Mal, dass ein Hotel aus Santo Domingo für diese Auszeichnung nominiert wurde. Außerdem zeichnet sich das Hotel durch seinen hohen Wert an Geschichte aus, womit es sich perfekt in das Altstadtbild der Zona Colonial einfügt.

Das Konzept des Casas del XVI ist ein etwas anderes. Gäste werden eingeladen,  sich in der Zeit zurückversetzen zu lassen und sich ganz wie zu Hause zu fühlen. Das Hotel hat es geschafft, die Schönheit der kolonialen Herrenhäuser, welche die Altstadt von Santo Domingo ausmachen, zu erhalten. Es bietet seinen Gästen so die Möglichkeit in einer einmaligen Umgebung zu übernachten. Die individuellen Häuser des Hotels erinnern an die Zeit der Europäischen Eroberer und wurden im 16. Jahrhundert im klassischen Stil mit römischen Dächern und Backstein-Ziegeln, die heute noch immer intakt sind erbaut. Im Hotel Casas Del XVI erleben die Gäste einen unvergesslichen Aufenthalt und eine perfekte Kombination aus Historik und Luxus. Es wird von Prohotel International betrieben und trägt das Zertifikat Small Luxury Hotels of the World.

Quelle: http://www.elcaribe.com.do ,  21. Mai 2015

pomier Die 55 Höhlen von Pomier verfügen über viele Malereien der Ureinwohner, der Tainos, Bilder von Vögeln, Reptilien, Fischen und Menschen die älter als 2000 Jahre sind. Pomier ist eine Gemeinde in der Nähe von San Cristóbal, ca. 30 km entfernt von Santo Domingo. Viele Jahre wurden die Höhlen ignoriert, vergessen und von Vandalen verunstaltet. Nun aber, wurden sie offiziell gesetzlich geschützt und zum Naturschutzgebiet erklärt. Es ist wichtig, dieses kulturelle Erbe der Dominikanischen Republik zu erhalten!pomier2

Seit vielen Jahren setzt sich die Familie Corporán für den Schutz der Höhlen ein, so wurde auch vor einiger Zeit der Umbau und die Verbesserung der Erreichbarkeit für Menschen mit Handicap beantragt und mit Erfolg umgesetzt. Seit kurzem sind die Höhlen für alle Menschen zugänglich!

Quelle: http://elnacional.com.do , 13. Mai 2015

Puerto Plata hat ein neues Museum, welches das persönliche, politische und auch freiheitskämpferische Leben von General und Nationalheld Gregorio Luperón aufzeigt. Das Museum ist in einem viktorianischen Haus aus dem 19. Jahrhundert untergebracht.

indexIm Haus, können die verschiedenen Wohnräume des Nationalhelden sowie diverse Objekte, welche von ihm als auch seiner Ehefrau Ana Luisa Tavares und seiner Tochter Luisa Luperón Tavárez benutzt wurden. Hier hat Gregorio Luperón nicht nur einen Teil seines Lebens verbracht, hier ist er auch gestorben.

Bei den Ausstellungsobjekten handelt es sich teilweise um Originale als auch um Nachbauten, sie wurden von diversen Privatpersonen gestiftet. Besucher des Museums können das Leben des General Luperón außerdem durch viele Fotos nachverfolgen oder teilweise auch durch Videos, welche in einem separaten Saal gezeigt werden.

Im Museum findet man auch eine Terrasse, Cafeteria und ein Souvenirladen sowie ein Amphitheater, wo teilweise Events und Lesungen statt finden. Die Besucher können sich außerdem mit Requisiten aus der Viktorianischen Zeit verkleiden und fotografieren.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 8:00 - 17:00 Uhr
Kosten Erwachsene: RDP 200.-
Kosten Kinder: RDP 100.-
Adresse: Straße 12 de Julio, Nummer 54, Ecke Padre Castellanos in Puerto Plata.

Quelle: http://hoy.com.do , 14. Mai 2015

Die Besucherzahlen der Seilbahn von Puerto Plata zeigen bereits im ersten Quartel des Jahres 2015 einen Anstieg von 20% an. Im 2014 konnte ein total von 147 000 Besuchern gezählt werden, während im aktuellen Jahr bereits bis Ende April 72 000 Besucher registriert wurden.

Die Geschäftsleitung der Bahn rechnet mit ca. 170 000 Besuchern bis Ende 2015. Die Bahn zählt zu den wichtigsten Touristischen Attraktionen der Nordküste. Dieses Jahr wurden auch einige Renovierungsarbeiten durchgeführt sowie neue Puerto Plata SeilbahnBeschilderungen aufgestellt, bei der Tal- und Bergstation ist neu auch gratis WiFi verfügbar.

Die Seilbahn bietet ca. 45 Arbeitsplätze, ca. 200 weitere Personen sind indirekt betroffen wie Guides, Angestellt der Souvenirläden und des Restaurants etc.

Mit Priorität soll in nächster Zeit die Anfahrtsroute und Erreichbarkeit von der Straße Manolo Tavarez Justo verbessert werden. Dazu soll auch eine Ampel installiert werden.

Als Zukunftsprojekte wird momentan an der Erreichbarkeit des Berges per Straße/zu Fuß gearbeitet. Außerdem arbeitet die Geschäftsleitung mit einem Italienischen Büro zusammen, welches momentan die Pläne für weiter Umbau- und Instandsetzungsarbeiten der Seilbahn ausarbeitet.

Quelle: http://www.ultimodiario.com , 15. Mai 2015

Die Karibik-Kreuzfahrten gehören zu den beliebtesten Zielen vieler Urlauber. Viele bekannte Reedereien bieten ein großes Angebot.
kreuzerDie Karibik ist ein Traumziel – so einfach ist das auf den Punkt zu bringen. Wer sie bereist, wird feststellen, dass die weißen Traumstrände, das türkisfarbene Meer, die Palmen, die Exotik mit ihren explosiven Farben keine Erfindungen der Werbung sind – all das gibt es wirklich und über allem scheint praktisch das ganze Jahr über die Sonne! Eine Kreuzfahrt bietet einen perfekten Rahmen, die Großen und Kleinen Antillen, die Inseln des offenen Atlantiks im Norden und Süden, die Karibikküste Mittel- und Südamerikas kennenzulernen.

Aida Cruises: Ich war noch niemals in New York
Die Dominikanische Republik ist Ausgangspunkt für verschiedene Kreuzfahrten durch die Karibik. Fast ein Klassiker ist die Reise zu den Niederländischen (ABC) und Kleinen Antillen, Stationen sind unter anderem eben Aruba, Curacao und Bonair, aber auch Tobago, Grenada, Barbados oder Antigua. Miami, karibischer US-Posten, ist der Startpunkt für Reisen zu den Bahamas und den British Virgin Islands, aber auch nach New Orleans und nach Mexiko.
Die Rostocker Reederei bietet übrigens auch Karibik-Kreuzfahrten ab New York an – so sieht sie wohl aus, die perfekte Traumreise: Nach aufregenden Tagen im Big Apple geht es am Manhattan Cruise Terminal auf das Aida-Schiff und von dort aus gen Süden unter anderem über Baltimore (inklusive Ausflug nach Washington D.C. zum Weißen Haus), Miami, Nassau auf den Bahamas, Santo Domingo in der Dominikanischen Republik und Cozumel in Mexiko nach Jamaika.
www.aida.de

Tui Cruises: Mittelmeer trifft Karibik
17 Routen – 71 Reisen, das Karibik-Angebot von Tui Cruises ist reichhaltig. Mögliche Traumreisen können sogar schon im Mittelmeer ihren Anfang nehmen: So startet die Mein Schiff 3 im Herbst von der Baleareninsel Mallorca und macht Halt auf den Kanaren und den Kapverden ehe das Schiff die Karibik erreicht. Ziel ist die Dominikanische Republik. Wer noch nicht genug hat, bleibt an Bord und fährt über die ABC-Inseln zurück nach Barbados.
www.tuicruises.com

Quelle: http://www.derwesten.de/reise , 9. Mai 2015

solarDas neue exklusive für Erwachsene reservierte Hotel Viva Wyndham V Samaná der Viva Wyndham Gruppe eröffnet zur nächsten Hauptsaison. 80 Prozent des Energieverbrauchs wird von einem Solarkraftwerk geliefert. Dieser Generator hat eine Energieleistung von 210 kW/h. Das All Inclusive Hotel verfügt über 144 Zimmern und liegt am Strand Cosón in Las Terrenas, Samaná.
Die Einrichtung war für mehrere Jahre geschlossen und wurde vor seiner Wiedereröffnung, in allen Bereichen, komplett umgebaut. Neben der Geldeinsparung ist es eine nachhaltige Lösung für die Umwelt, denn während der Laufzeit des Generators werden 6,6 Millionen Kilogramm CO2 eingespart. Die Inbetriebnahme bedeutet den groß angelegten Einstieg in die Solarenergie im dominikanischen Tourismussektor. Die Anlage liefert bereits Energie für den Umbau des Hotels.

Quelle: http://latina-press.com/news/ , 8. Mai 2015

Bei diesem traditionellen Gericht handelt es sich um eine Suppe, die nach spanischer Art gekocht und gewöhnlich mit Reis serviert wird. Das Gericht wird meist zu speziellen Anlässen gekocht, daher ist das folgende Rezept für ca. 20 Personen berechnet.

Zutaten:
1 Pfund Schweinefleisch
2 Pfund Süßkartoffeln
1 Pfund Rindfleisch
6 Maiskolben
1 Pfund Ziegenfleisch
2 Pfund Kürbis
1 Longaniza-Wurst (spanische Paprikawurst)
2 Teelöffel Oregano
1 Pfund Rauchfleisch
5 Liter Wasser
1 Pfund Schweinefett
1 große Knoblauchzehe
1 Hühnchen (4 Pfund)
7 oder 8 Esslöffel Salz
5 grüne Kochbananen
8 Pimentkörner
2 Pfund Tannia (Malanga)
1 Bündel Koriander
2 Pfund Süßkartoffeln
60 ml saurer Orangensaft
2 Pfund gelbe Tannia (Malanga)
60 ml Essig
2 Pfund Maniok
Chilipulver

Zubereitung:
Säubern Sie das Hühnchen und schneiden Sie es in Stücke. Schneiden Sie die anderen Fleischsorten ebenfalls in Stücke und waschen sie diese. Würzen Sie das Fleisch und legen Sie es in einen großen Schmortopf, geben Sie Wasser hinzu und lassen Sie es sancochomit der Hälfte des Kürbisses kochen bis es fast gar ist.
Fügen Sie das geschnittene Gemüse hinzu. Beginnen Sie mit den Kochbananen. Wenn Sie möchten, können Sie jetzt einen Schinkenknochen beifügen. Schmecken Sie mit Salz, Essig und Chili ab. Lassen Sie die Mischung nach Belieben einkochen.
Anmerkung: Der saure Orangensaft und der Essig dürfen erst in letzter Minute, nachdem bereits alle anderen Zutaten gekocht sind, dem Sancocho hinzu gegeben werden. Ansonsten ist es möglich, dass sich das Sancocho dunkel färbt. Wenn Sie lieber ein scharfes Sancocho wünschen, geben Sie scharfe Soße oder scharfe Chilischoten in den sauren Orangenschaft.

Quelle: http://www.godominicanrepublic.com

MamajuanaWer schon einmal in der Dominikanischen Republik zu Besuch war, kennt Mamajuana ganz bestimmt. Der exotische Likör wird dank seiner unvergleichlichen Kräutermischung von Urlaubern und Einheimischen geschätzt. Er wird vorwiegend aus Rotwein, braunem Rum, Honig und einer Mischung von Hölzern und Kräutern hergestellt. Die Mischung variiert von Region zu Region.

Foto: http://turismopuntacanaweiler.blogspot.com

?????????????????????????????????????????????????Wer sich für einen Besuch auf der Halbinsel Samaná entscheidet, sollte Las Galeras nicht missen. Ein kleines Fischerdorf, welches zu der Gemeinde Santa Bárbara de Samaná gehört. Das Dorf befindet sich noch immer weit von der touristischen Entwicklung entfernt, trotzdem gehört es für viele zu den besten Urlaubsdestinationen der Dominikanischen Republik. Neben der vielen wunderschönen Naturstrände bietet die Halbinsel eine tropische Vegetation, viele kleine Hotels und wenige große Hotelkomplexe.

Laut Kennern, kommt der Name Las Galeras aus dem 16. Jahrhundert, damals waren vor der Küste Las Galeras jeweils zwei Galeeren verankert. Neben den weißen Sandstränden, bietet die Region zwei weitere Hauptattraktionen, welche allerdings bis jetzt von Touristen noch nicht oft besucht werden:

La Boca del Diablo - der Mund des Teufels
bocadeldiabloUnter diesem Namen ist eine Klippe bekannt, durch welche eine kleine Öffnung von oben bis ca. 30 Meter tiefer ins Meer dringt. Wenn die Wellen gegen den Felsen schlagen, drückt sich das Meerwasser durch die Öffnung von unten nach oben und schießt oben auf der Klippe in Form eine Fontäne aus dem Boden. Das tosende Geräusch in Kombination mit der, bis zu 10 Meter hohen, spritzenden Fontäne ist ein imposantes Schauspiel der Natur.
Das Kuriose daran ist, dass je leiser die Geräusche vom Meer sind desto mehr hört sich der Sog durch die Öffnung an wie ein tiefer Atemzug, dies gab den Anlass dem Loch den Namen "Mund des Teufels" zu geben. Die Gegend ist beeindruckend, das Meer leuchtet in verschiedenen blau Tönen und macht den Ort so zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Marmorsteinmine
Wenige Meter vom "Mund des Teufels" entfernt, befindet sich eine für Touristen sehr attraktive Marmormine. Ein Marmorsteinbruch, der ausländische sowie Einheimische Touristen anzieht. Die Marmors haben verschiedene beeindruckende Farbtöne und unglaublichen Größen, ein sehr interessanter und anziehender Ort.
Wer den Ort besucht, wird erstaunt sein über diesen von der Natur geschaffenen Schatz.

Bis heute kosten diese beiden Attraktionen keinen Eintritt, da sie bis jetzt noch nicht von großen Touristenströmen besucht werden.

Quelle: http://hoy.com.do/las-galeras-con-mucho-que-descubrir/ , 7. Mai 2015