Schlagwort-Archive: Berge

Wein Ocoa HB
Weinprobe Anbau Region Ocoa

San Jose de Ocoa liegt in den Bergen von Ocoa und hat sich mit einem besonderen Urlaubskonzept des gesunden Anbaus und dem persönlichen Lebensstil eine soziale Anerkennung in der Gemeinde geschaffen. Zwischen den Regionen Azua und Bani gelegen, ist diese besonders für Weinliebhaber eine sehenswerte Attraktion und vor allem ein Besuch wert.

Weinlese
Weinlese

Dieses neu entwickelte Urlaubskonzept zieht Menschen aller Welt in die wunderschöne Bucht von Ocoa mit Schwerpunkten auf den Gesundheitstourismus mit Boutique-Hotels und einer Weinmarke, die schon in der „Weinkenner-Szene“, weltweit für Gesprächsstoff sorgt.

Die Region hat bewiesen, dass sie durch ihren fruchtbaren Boden sowie das Klima, beste Voraussetzungen bietet um Weinreben von höchster Qualität anzubauen. Fachleute bestätigen, dass Weinreben wie die Muskateller-Rebe aus Hamburg, die Tempranillo-Rebe aus Spanien, die Malvasier-Rebe und sogar die Edelrebe Cabernet Sauvignon, sich in San Jose de Ocoa gut anbauen lassen.

Auslese Weintrauben
Auslese Weintrauben

Lernen Sie dieses traumhaft karibische Ambiente mit DomRepTours kennen. In unserem Ausflug, haben sie die Möglichkeit die unterschiedlichen Weinsorten in einem unvergesslichen Ambiente zu testen. Exzellente Weine und vorzügliche Speisen, die ausschließlich mit Produkten aus der Region San Jose de Ocoa hergestellt, und unter einem ökologischen Konzept zubereitet werden, erwarten Sie hier.

Blick auf Bucht v Ocoa
Blick auf Bucht v Ocoa

Screen-Shot-2015-05-30-at-12.58.23-AMSeit diesem Monat wird von Caribe Tours die Strecke von Santo Domingo nach Constanza und zurück befahren. Das Bergdorf wird vier Mal am Tag von der Hauptstadt aus angefahren von Montag bis Sonntag. Das Ticket kostet RDP 350.- pro Person. Die Abfahrtszeiten sind wie folgt:

Abfahrten Santo DomingoConstanza
07:00 – 10:30 Uhr
14:00 – 17:30 Uhr

Abfahrten ConstanzaSanto Domingo
07:00 – 10:30 Uhr
14:00 – 17:30 Uhr

Quelle: http://enterato.com/ , 01.06.2015

Mit seinen natürlichen Schätzen, wie etwa der farbigen Vegetation und den attraktiven Wanderwegen, ist San José de Ocoa eine von drei Städten, die zu den ersten Berg-Destinationen der Dominikanischen Republik ernannt wurden. Dazu gehören ebenfalls Jarabacoa und Constanza.

Die Stadt ist im bergigen und grünen Gelände Rancho Arriba und Kaffee Finca001gelegen, direkt an steilen Berghängen. Sie verfügt über ein angenehmes Klima und eine harmonische Atmosphäre. Dank der Herzlichkeit der einheimischen Bevölkerung ist San José de Ocoa ein idealer Urlaubsort zum entspannen und meditieren. Die Stadt ist bereit, ihren Besuchern viele neue Erfahrungen, Ökotourismus und die ländlichen Gebiete dieses Landes näher zu bringen.

Der Fond zur der Ökotouristischen Entwicklung von San José de Ocoa (Fondeprosjo) und der lokale Tourismusförder-Verband (Clúster) haben mehrere Projekte entwickelt um größere Besucherströme anzuziehen und die Wirtschaft anzukurbeln.

Sehenswürdigkeiten in der NäheOcoa Bay (1)
Die Landwirtschaft ist die wirtschaftliche Haupttätigkeit in San José de Ocoa. Durch das optimale Klima wachsen Kaffee, Avocados, Paprika und Cubanellen Pfeffer, Karotten, Rüben und andere landwirtschaftliche Produkte.

Die Hauptattraktion dieser Umgebung ist das Wandern. Gäste können verschiedene Orte und Dörfer besuchen, die aufzeigen, wie man naturbewusst leben und mit seiner Umwelt umgehen kann. Dazu gehören: Los Martínez, Rancho Arriba und Muhammad.

Ocoa Bay (2)Diese Gemeinschaften, aus hilfsbereiten und hart arbeitenden Menschen, sind dem Anbau von Obst und Gemüse zum Verkauf und Verzehr gewidmet. Hier können Sie an einer geführten Tour teilnehmen, welche Sie durch Plantagen führt. Diese Tour ist aber nicht nur auf Landwirtschaft begrenzt, sie zeigt auch verschiedene Tierzuchten (unter anderem die Bienenzucht).
In Muhammad (Rancho Arriba) findet man die "Route des Aromas". Auf dieser Route findet man Kaffeeplantagen sowie den Kaffeeverarbeiter Café Samir.

Stadtrundgang
Die Schätze der Stadt können durch einen Besuch "The House of Memories" bestaunt werden. Hier entdecken Sie die bescheidene Wohnung von Pater Luis Quinn; die Kirche San José und der Stadtpark La Libertad mit seinem kleinen botanischen Garten. Übernachten kann man im Hotel Rancho Francisco.

Lesen Sie auch: Weintourismusprojekt Ocoa Bay

Artikel: 25.02.2015, http://eldia.com.do

In Constanza (Provinz La Vega) kann man nicht nur die Ruhe und das Klima genießen. Hier findet sich auch einer der Nationalparks der Dominikanischen Republik. Der Nationalpark Valle Nuevo befindet sich im geografischen Zentrum des Landes.
vallenuevo2
Details des Nationalparks
Die Valle Nuevo Nationalpark umfasst eine Fläche von etwa 910 Quadratkilometern und eine Art Hochplateau, das bis auf 2200 Meter steigt. Weiter zeichnet er sich durch große Grasflächen und eine hohe Niederschlagsmenge aus. Obwohl es keine klaren Statistiken gibt, kann es bis zu 2500 mm pro Jahr regnen. Die Temperaturen im Tal liegen meist um 17 ° C, können aber während den Wintermonaten bis auf -5 Grad sinken. Die Hydrografie dieser Zone ist sehr wichtig für das ganze Land, hier entspringen die 5 größten Flussläufe des Landes und Bewässern entsprechend den größten Teil der Dominikanischen Republik.

Fauna und Flora
Im Valle Nuevo Nationalpark gibt es 249 verschiedene Pflanzenarten aus 65 der 162 Pflanzenfamilien, welche es in der Dominikanischen Republik gibt. Darunter befinden sich ca. 97 Endemische Arten oder sogar einzigartig in dieser Umgebung. Das milde Klima der Region bietet aber auch passende Verhältnisse zur Ernte von Äpfel, Pflaumen und beispielsweise der Züchtung von exotischen Blumen.
Im Bezug auf die Fauna findet man im Valle Nuevo 64 Arten, darunter zum Beispiel verschiedene Finkenarten, Kanarienvögel sowie die Grüne Schwalbe.

Sehenswürdigkeiten im Valle Nuevo
vallenuevoIm Valle Nuevo stehen auch die Pyramiden, welche im Jahr 1957 von den Gemeinden von Constanza und San José de Ocoa, während der Bau der Straße, die heute den Namen José Durán trägt, errichtet wurden. In der Nähe von ‹‹Las Piramides›› können Sie das Denkmal für Francisco Alberto Caamaño Deñó besuchen. Caamaño Deñó, ein ehemaliger Dominikanischer Verfassungsrechtler, welcher 1973 von Kuba über die Südküste in die Berge kam, um das Regime vom damaligen Präsidenten Joaquin Balaguer zu bekämpfen. Das Denkmal befindet sich an dem Ort, wo dieser erschossen wurde.

Achtung: Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Nationalpark Valle Nuevo zu besuchen, denken Sie daran gute Kleidung mitzubringen. Die Temperaturen können teilweise sehr kalt sein.

Artikel: 19.02.2015, http://hoy.com.do

Hallo Frau Herrnleben,

wir sind nun wohlbehalten und mit vielen tollen Naturschätze des Nordens (5)Eindrücken und Bildern im Kopf (und auf der Kamera) versehen zurück und der Alltag hat uns auch gleich wieder gepackt.

Zunächst mal recht vielen Dank für die gute professionelle Organisation unserer individuell zusammengestellten Reise. Statt des Ankreuzelfragebogens schicke ich Ihnen einen kurzen Reisebericht.

Nach der Übernahme des sehr anständigen Leihwagens haben wir uns in den doch recht chaotischen Verkehr von Santo Domingo gestürzt und haben auch ohne größere Umwege die Ausfahrt aus der Stadt gefunden. Nicht ohne vorher, wie berichtet mit der örtlichen Polizei in Berührung gekommen zu sein danach konnten wir unsere Reise problemlos nach Jarabacoa fortsetzen. Sind aber erst mal am Abzweig in die Berge vorbeigefahren. Im Rancho Baiguate waren wir zunächst außer einer Gruppe amerikanischer Jugendlicher und einem niederländischen Ehepaar allein. Sehr schöne weitläufige Anlage gutes Zimmer und wirklich gutes Essen. Am nächsten Tag fuhren wir bei herrlichem Wetter die neue Straße nach Constanza. Sehr empfehlenswert, tolle Ausblicke und Einblicke ins Dorfleben im Gebirge. Wasserfälle haben wir natürlich auch gesehen. Fahrt und Aufenthalt nach bzw. in Santiago unkompliziert und informativ. Schönes gut gelegenes Business-Hotel. Von dort über die schöne Passtrasse nach Puerto Plata was in jedem Fall einen Besuch wert ist nach Sosua. Hier taten wir uns etwas schwer das Hotel zu finden. War nicht “so” toll. Wegen schlechtem Wetter und starkem Seegang war baden im Meer nicht möglich. Abends ausgehen ist dort für ein “normal gestricktes” Ehepaar eigentlich nicht möglich.Naturschätze des Nordens (8)

Diesen Ort würde ich beim nächsten Mal weglassen und nach Playa Dorada oder Cabarete gehen. Am meisten erstaunt hat uns dann die sehr abwechslungsreiche Gegend auf der Fahrt zur Samana. Leider teilweise schlechtes Wetter, viele Schlaglöcher.

Las Terrenas und Anlage Las Palmas del Mar waren top, wirklich sehr schön und bestens geeignet für Individualtouristen die mehr wie zehn Schritte laufen können.

Die Rückfahrt nach Santo Domingo verlief ungewöhnlich schnell und glatt und auch die Rückgabe des Autos bei Europcar bzw. dann Fahrt zum Hotel waren gut geregelt (sollte man immer so machen, dann muss man kein Hotel suchen)

Transfer zum Flughafen pünktlich und flott. Eigentlich waren wir zu früh dran.

Abschließend nochmal vielen Dank für ihre Mühe der versuchten Umorganisation. Der Wusch danach war bei uns kurzfristig (oder im Kurzschluss) entstanden. Aber wahrscheinlich sind sie so was gewöhnt.

Also alles in allem super
weiter schöne Zeit

mit freundlichen Grüßen
H.G. Deutschland

Santo Domingo.- Constanza, Der Dominikanische Radiosender orbita929.com berichtete am Montag über leichten Schneefall im nahe gelegenen Valle Nuevo, einem Nationalpark mit Gipfeln die über 3000 m.ü.M in diConstanza Landschafte Höhe ragen.

Nicht zum ersten Mal fällt in der Dominikanischen Republik Schnee. Parkwächter in La Pelona berichten von Kälteperioden die sie „El Boton“ nennen und die, laut Ihren Aussagen, Schnee mit sich bringen, der aber bei Berührung mit dem Boden schmilzt.

Schneeregen wird oft in den Höhen des Sierra de Baoruco Nationalpark gesichtet, wo die Gipfel bis zu 2000 m.ü.M erreichen und von wo aus man den Strand von Bahia de las Aguilas, der 30 Minuten entfernt liegt, sehen kann.

Quelle: DominicanToday

Wir, ein Schweizer Ehepaar, 60 und 66jährig.

Seit 25 Jahren haben wir mit unserem Reisemobil fast ganz Europa bereist, sind aber flug-unerfahren! Wir sprechen deutsch, englisch, italienisch und französisch, jedoch kaum spanisch.
Highlights - Monument Santiago Über ein Inserat in der Tageszeitung sind wir an Dom Rep Tours gelangt und entschlossen uns für die Mietwagenrundreise Dom Rep Discovery. Ein Mitarbeiter der Dom Rep Tours, Herr Wolfgang Rassmann, informierte und beriet uns äußerst kompetent und persönlich über diese Tour.
Nach Ankunft in Santo Domingo wurden wir von der Dom Rep Tours-Mitarbeiterin, Frau Lisa Förster, empfangen und auf unsere Tour vorbereitet. Die Betreuung und Begleitung vor Ort war sehr beeindruckend.
Beruhigt und trotzdem von Abenteuer behaftet ging es mit einem Suzuki Grand Vitara 4x4 los, förmlich über Stock und Stein, durch die Berge, in Städte, von der karibischen Küste an die Atlantikküste. Die jeweiligen Übernachtungsziele waren durch eine Vorreservation in Herbergen oder Hotels gegeben. Die Etappen von 30 bis 200km täglich ließen uns in puncto Gestaltung viel Freiheit. Die Vorschläge von Dom Rep Tours waren sehr klug zusammengestellt und zeugten von viel Erfahrung. Wir erlebten fast alle Facetten der hiesigen Bevölkerung hautnah.
Kriminalität war kein Thema, wenn eine normale Vorsich
t eingehalten wurde. Das Mithalten im Verkehr verlangte viel Aufmerksamkeit und immer nach dem Motto: Wer bremst, verliert! Auf der ganzen Tour von 1600km wurde nicht ein einziger Unfall beobachtet.
Nach den 15 Tagen genossen wir noch 7 Nächte in Las Terrenas auf der Samana Halbinsel. Auch das sehr familiäre und saubere Hotel
Playa Colibri, direkt am Strand, wurde von Dom Rep Tours empfohlen und erfüllte alle unsere Wünsche. Wale beobachten, Naturerleb. Barahona und Rancho Platon - Bahia de las AguilasHochseefischen und Ausspannen standen auf dem Programm! Auf dem Speisezettel standen auf der ganzen Reise frische Früchte, wie Bananen, Ananas, Mangos, Papayas und Avocados. Für fangfrische Fische oder die typisch kreolischen Gerichte wählten wir jeweils ein passendes Lokal.

Wir möchten Ihnen, Herr Rassmann, für alles danken. Alles hat bestens geklappt und wir nehmen viele bleibende Erinnerungen von Land und Leuten mit nach Hause. Gerne dürfen sie uns jederzeit "als Referenz" angeben!
Nochmals herzlichen Dank und freundliche Grüße
SW & UW / Schweiz