Schlagwort-Archive: Dominikanische Republik

Las Terrenas
Strand Punta Bonita

Die Strände Bávaro in Punta Cana, Playa Bonita auf der Halbinsel Samaná sowie Sosúa bei Puerto Plata sind mit dem Travellers´ Choice Award 2016 ausgezeichnet worden. Sie wurden, vom beliebten Reiseportal TripAdvisor, als drei der besten 25 Strände in der Karibik gekürt. Bávaro belegte Platz 11, Playa Bonita Platz 16 und Sosúa liegt auf Platz 24.

Bavaro Strand
Strand Bávaro

Bereits 2015 kamen diese drei Strände unter die besten 25 der Karibik.

Sosua Strand
Strand Sosúa

Außerdem wurden die Strände auch durch die Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education – FEE) anhand etablierter internationaler Qualitätsmerkmale mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, die nun an diversen Strandabschnitten zu finden ist.

Quelle: http://www.accessdr.com/drei-dominikanische-straende

Hallo Julia,
wie versprochen hier ein kurzes Feedback zu unserer Mietwagenrundreise.

Die Transfers ab und zum Flughafen haben einwandfrei geklappt.
Casa Sanchez in Santo Domingo ist ein wunderschönes kleines, sehr liebevoll gestaltetetes Hotel. Die Lage im historischen Zentrum ist perfekt - alle Sehenswürdigkeiten sind in der Nähe und zu Fuß erreichbar, ebenso verschiedene Bars und Restaurants. (zu empfehlen die Restaurants gegenüber dem Alcázar de Colón). Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Frühstück auf Bestellung und frisch zubereitet. Für einen längeren Aufenthalt empfiehlt sich allerdings ein größeres Zimmer.

Mietwagen durch die Dom.Rep.
Mietwagen durch die Dom.Rep.

Wir haben uns nach Entgegennahme des Mietwagen für die Fahrt nicht direkt nach Jarabacoa entschieden, sondern haben die Route über Bonao durch das Cordillera Gebirge nach Constanza genommen.

Die Fahrt ist sehr empfehlenswert, die Straße gut ausgebaut und bietet beindruckende Ausblicke. Mit dem Mietwagen durch die Dom.Rep. allerdings an manchen Steilstellen eine Herausforderung.

Das Gran Jimenoa in Jarabacoa liegt sehr idyllisch direkt am Río Jimenoa. Das Hotel ist „etwas in die Jahre gekommen“. Die Bäder sind sehr renovierungsbedürftig. Es gibt allerdings auch schon renovierte Zimmer. Saltos de Jimenoa in Richtung Constanza: etwas schwer zu finden – nur kleine kaum sichtbare Ausschilderung. Vom kleinen sehr steil gelegenen Parkplatz noch ca. 20 Minuten zu Fuß durch den Wald auf schmalem Pfad. Sehr schöner Wasserfall. Saltos de Baiguate. Auch sehr beeindruckend über Hängebrücken erreichbar.

Weiterfahrt über La Vega nach Santiago.
Der Verkehr in Santiago ist total chaotisch, die Stadt extrem laut.

Korrigierte Mietwagen Route: Im Kreisverkehr die erste Abfahrt nehmen auf die Av.Las Carreras. Dieser Straße ca. 1,5 km folgen. An der „San Luis“ links abbiegen. Achtung! Die fünfte Querstraße ist die „Calle del Sol“ hier darf man aber nicht wie beschrieben links abbiegen, sondern muss 3-mal rechts abbiegen (Skizze in der Anlage). Es gibt zwar anscheinend keine Verkehrsregeln, aber hier wurden wir beim Linksabbiegen prompt von einem Polizeiposten angehalten und entkamen nur knapp dem Strafzettel. Und zum Glück hatten wir die Skizze dabei, in die uns der freundliche Polizist das richtige Abbiegen eingezeichnet hat.

Santiago nach Samaná: Maut – Pesos bereithalten.
Super schöne Fahrt durch Teile des Naturschutzgebietes.

Kakaoplantage: Besuch der Hacienda de Esmeralda in San Francisco de Macoris. Sie ist sehr schwer zu finden und die Einheimischen kennen sie gar nicht. Selbst die Polizisten, die ich gefragt hatte, hatten keine Ahnung. Normalerweise braucht man eine Anmeldung für die ca. 1-stündige Führung, die sehr teuer ist (40 US$ pro Person ohne Essen). Das lohnt sich wirklich nicht.

Las Galeras: Das Hotel Gran Paradise Samaná. Das Hotel ist nicht ausgeschildert. An der einzigen Kreuzung rechts abbiegen.

Die Lage des Hotels ist wirklich wunderschön, die Anlage und der Strand sehr sauber und gepflegt. Das Personal ist freundlich und bemüht. Die Zimmer und Bäder sind Ok, eine Renovierung wäre jedoch insbesondere bei den Bädern notwendig. Duschen mit warmem Wasser war selten möglich, der Duschstrahl eher ein Rinnsal. In unserem Block (Richtung Hotel Villa Serena) waren die Zimmer in der oberen Etage durch das Brummen der Kälteaggregate der Klimaanlagen sehr laut bzw. das Vibrieren war trotz Ohrstöpsel fühlbar. Vor allem Zimmer 1245 liegt direkt darunter. Die Zimmer im Erdgeschoss haben leider kein Geländer zum Garten, sodass es nicht empfehlenswert ist, die Tür nachts offen zu lassen. Wir haben es trotzdem gewagt, da die Klimaanlage sehr laut ist und hatten Besuch von einem Krebs und einer Katze, die es toll fand, mal unter einem Bett zu schlafen.

Mahlzeiten: Das Frühstücksbuffet ist sehr umfangreich, mit frischem Obst, frischen Smoothies, frisch zubereiteten Spiegelei oder Omelett, super frischen leckeren Backwaren (salzig und süß). Mittags- und Abendbuffet kann da leider nicht mithalten. Aber trotzdem alles in allem Ok. Was uns gefehlt hat ist frischer Fisch, den es ja eigentlich direkt am Meer geben sollte. Die Salate waren immer frisch.

Soweit zu unserer Erfahrung mit dem Mietwagen durch die Dom.Rep. Vielen Dank für alles und bis bald.
Herzliche Grüße aus Deutschland

Im Zeichen des Karnevals
Im Zeichen des Karnevals

In der Dominikanischen Republik gehen die traditionellen Karnevalsfestlichkeiten im Monat Februar mit vielen bunten Kostümen, Tanz, Musik und Freude einher.

Jung und Alt, feiern dieses Volksfest auf den Straßen mit kilometerlangen Karnevalsumzügen. Hierbei sind alle Bezirke der Insel Hispaniola vertreten und verkleiden sich entsprechend der Kultur und Geschichte der jeweiligen Regionen.

Im Zeichen des Karnevals Masken
Im Zeichen des Karnevals Masken

Der Karneval wird alljährlich von zahlreichen Besuchern für die Vielfältigkeit und Originalität der Kostüme und Outfits bewundert. Jede Region präsentiert hierbei ihren eigenen Mix aus kulturellen und religiösen Komponenten, die sich aus Elementen der afrikanischen Sklaven Kolonien aber auch der europäischen Kolonialherrschaft zusammensetzen.

Lassen Sie sich dieses Spektakel auf keinen Fall entgehen und bestaunen Sie diese prachtvollen Kostüme und Festlichkeiten. Unterkünfte in der Nähe finden Sie hier. Die Wochenenden im Februar stehen ganz im Zeichen des Karnevals, der Musik, dem Tanz und den originellsten Kostümen.

Heute möchten wir Ihnen gerne ein paar Informationen zum Thema Zika Virus geben.

Wie in anderen Gebieten Zentral- sowie Südamerika und der Karibik (ausgehend u.a. von Brasilien) wurden erste Erkrankungsfälle des Zika Virus in der Dominikanischen Republik bestätigt. Dieser Virus wird wie Dengue Fieber und Chikungunya über Aedes-Mücken übertragen. Beschwerden sind unter anderem hohes Fieber, Gelenkschmerzen, meist an Händen Knien und Füssen, als auch Kopf-, Muskel- und Rückenschmerzen. Nach ca. 3 Tagen können Hautausschläge mit Juckreiz auftreten. Bei Auftreten der genannten Symptome sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. Bisher gibt es keinen Impfstoff gegen den Zika Virus. Als besonders gefährdet gelten ältere Menschen, Schwangere, Immungeschwächte Personen und Kleinkinder.

Risiken für Schwangere

Laut Information der brasilianischen Gesundheitsbehörden kämpfen diese momentan mit einer großen Zunahme von Mikrozephalie Fällen (3900 Fälle in 21 Staaten) und andere Missbildungen bei Neugeborenen. Studien lassen stark vermuten, dass eine Infektion mit dem Zika Virus, zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft zu schweren Schädigungen des Gehirns und Nervensystems des Säuglings führen kann.

Daher wird Schwangeren (egal in welchem Monat) und Frauen, die eine Schwangerschaft planen, unbedingt davon abgeraten, die vom Zika Virus betroffenen Regionen zu besuchen.

Ein guter Mückenschutz ist das A und O

Reisenden wird empfohlen hautbedeckende Kleidung zu tragen, Mückennetze einzusetzen und sich insbesondere an freien Hautstellen regelmäßig mit Mückenabweisenden Cremes oder Lotionen einzucremen. Ein intensiver Schutz wird bis Ende des Jahres empfohlen, wobei in den Monaten Mai und Juli, in denen Moskitos am stärksten vertreten sind, besondere Vorsicht geboten ist.

Buckelwale
Buckelwalsaison 2016

Endlich ist es wieder soweit!! Heute ist der offizielle Beginn der Buckelwalsaison 2016 in Samaná!!

Buckelwale
Buckelwalsaison 2016

Wie jedes Jahr zieht es die friedlichen Meeressäuger wieder in die warmen Gewässer des Atlantiks, wo sie sich bis Mitte März zur Paarung tummeln und ihre Neugeborenen das Licht der Welt erblicken.

Buckelwale
Buckelwalsaison 2016

Bei einem Ausflug in die Bucht von Samaná können Sie mit einer erfahrenen Meeresbiologin, nachhaltig diesem Naturschauspiel beiwohnen.

Für weitere Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung besuchen Sie auch unsere Webseite für weitere Informationen Rund um das Thema: Beginn der Buckelwalsaison 2016 in Samaná.

Auf zur Wind Regatta Cabarete!
Auf zur Wind Regatta Cabarete!

Heute finden sich in Cabarete zum 14. Mal in Folge Segler aus aller Welt ein, um an der alljährlichen Wind Regatta Cabarete, dem wichtigsten Segelevent der Olympiaklasse, teilzunehmen.

Wettbewerber aus Japan, Norwegen, Deutschland, Groß Britannien, Schweden, Frankreich, USA, Kanada und Argentinien haben Ihre Teilnahme bereits zugesichert und kämpfen in den nächsten Tagen um die Höchstpunktzahl in der internationalen Klassifikation.

Haben Sie am Wochenende noch nichts vor? Dann lassen Sie sich die Wind Regatta Cabarete vom 15. – 17. Januar nicht entgehen!

Wein Ocoa HB
Weinprobe Anbau Region Ocoa

San Jose de Ocoa liegt in den Bergen von Ocoa und hat sich mit einem besonderen Urlaubskonzept des gesunden Anbaus und dem persönlichen Lebensstil eine soziale Anerkennung in der Gemeinde geschaffen. Zwischen den Regionen Azua und Bani gelegen, ist diese besonders für Weinliebhaber eine sehenswerte Attraktion und vor allem ein Besuch wert.

Weinlese
Weinlese

Dieses neu entwickelte Urlaubskonzept zieht Menschen aller Welt in die wunderschöne Bucht von Ocoa mit Schwerpunkten auf den Gesundheitstourismus mit Boutique-Hotels und einer Weinmarke, die schon in der „Weinkenner-Szene“, weltweit für Gesprächsstoff sorgt.

Die Region hat bewiesen, dass sie durch ihren fruchtbaren Boden sowie das Klima, beste Voraussetzungen bietet um Weinreben von höchster Qualität anzubauen. Fachleute bestätigen, dass Weinreben wie die Muskateller-Rebe aus Hamburg, die Tempranillo-Rebe aus Spanien, die Malvasier-Rebe und sogar die Edelrebe Cabernet Sauvignon, sich in San Jose de Ocoa gut anbauen lassen.

Auslese Weintrauben
Auslese Weintrauben

Lernen Sie dieses traumhaft karibische Ambiente mit DomRepTours kennen. In unserem Ausflug, haben sie die Möglichkeit die unterschiedlichen Weinsorten in einem unvergesslichen Ambiente zu testen. Exzellente Weine und vorzügliche Speisen, die ausschließlich mit Produkten aus der Region San Jose de Ocoa hergestellt, und unter einem ökologischen Konzept zubereitet werden, erwarten Sie hier.

Blick auf Bucht v Ocoa
Blick auf Bucht v Ocoa

Edelweiss Airplain
Edelweiss Airplain

Ab Oktober 2016, bietet die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air, zweimal wöchentlich eine Direktverbindung zwischen Punta Cana und Zürich an. Jeweils Mittwochs und Samstags, kann man direkt ab Zürich in die wunderschöne Dominikanische Republik
fliegen.

Die Nachfrage um den Urlaub in der Karibik zu verbringen ist gestiegen und das Urlaubsparadies Punta Cana bietet vorzügliche Bedingungen für alle Altersgruppen. Von Sonne Strand und Meer bis hin zu verschiedenen Wassersportmöglichkeiten sowie ausgedehnte Rundreisen und Ausflüge, finden Sie hier genau das Richtige.

Dreams Palm Beach
Dreams Palm Beach

Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und nutzen Sie die Gelegenheit um sich die speziellen Frühbucherrabatte in den Hotels Breathless Punta Cana und Dreams Palm Beach mit DomRep Tours zu sichern. Für weitere Informationen und Auskünfte, steht Ihnen Ihr Team von DomRep Tours gerne zur Verfügung.

Die Dominikanische Republik ist immer einen Besuch wert und bietet weit mehr als nur Strandurlaub. Kein Land in der Karibik bietet auf so kleinem Raum so viele unterschiedliche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

Tauchen_1-2Sei es die NaturÖko-Tourismus, Strand, Sport-Aktivitäten oder kulturelle Aspekte, in der Dominikanische Republik bekommen Sie von Allem etwas geboten. Es herrscht stets ein angenehmes Klima mit ausgeglichenen Temperaturen. Falls Sie sich für die Unterwasserwelt interessieren, haben Sie hier die Möglichkeit im karibischen Meer oder an der Atlantikküste zu tauchen und die farbenfrohen Rifflandschaften zu erforschen sowie eine Vielzahl von Fischarten zu bestaunen. An der Nordküste des Landes haben Sie sogar in den Monaten von Januar bis Ende März die einzigartige Möglichkeit, Buckelwale zur Paarungszeit zu sehen.Wale_2

Eine richtig abenteuerliche Erfahrung können Sie auch mit dem Mietwagen quer durch die Dominikanische Republik machen und die Natur und Ihre Vielfältigkeit hautnah miterleben. Hier können Sie von der wüstengleichen Dornstrauchsavanne über die Trocken- und Feuchtsavanne im Norden, alle Ökosysteme durchqueren.

SavannenDas Wassersportangebot in der Dominikanischen Republik ist breit gefechert. Man kann Surfen, Kitesurfing und Stand-Up-Paddle betreiben. Selbst der Golftourismus findet auf dieser Insel ein großes internationales Interesse. Weitere beliebte Sportarten wie Reiten, Fahrrad fahren und Rafting können außerdem ausgeübt werden.

sportartenSanto Domingo bietet neben dem Kulturerbe der „Zona Colonial“ (Kolonialstadt), eine große Anzahl an Monumenten und Museen. Architektonische Kunstwerke wie das „Museo de las Casas Reales“ das im Jahre 1511 erbaut wurde sowie weitere Gebäude mit großem geschichtlichen Hintergrund sind noch bis heute gut erhalten und ziehen Besucher aus der ganzen Welt an.zona colonial

Wer trotz des Angebotes an Aktivreisen und Sehenswürdigkeiten, die die Dominikanische Republik zu bieten hat, noch immer den Strand sucht, ist hier ebenfalls genau richtig. Feine Sandstrände und Palmenbesäumte Uferpromenaden sind rund um die Insel Hispaniola zu finden. Jede Region des Landes bietet ein ganz unterschiedliches Strandambiente.

playa rinconEin zweiwöchiger Aufenthalt wird beinahe nicht genügen, um all die Vielfältigkeit der Dominikanischen Republik zu erkunden! Nehmen Sie sich deshalb genügend Zeit die spektakulären Facetten dieser wunderbaren Insel näher kennen zu lernen!

Wir helfen helfen Ihnen gerne, Ihren Urlaub so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten!

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Dom Rep Tours

Flug mit Edelweiss Air auch in der “Eco-Class” ausgezeichnet.
Private Transfers ab Airport nach Santo Domingo und retoure, pünktlich und angenehm.

Empfang im Hotel durch Frau A. Vierrether sehr gut und informativ. Gerne hätten wir sie am letzten Tag zum Erfahrungsaustausch nochmals getroffen.

Haf Day City Tour mit freundlicher und kundiger Dame. Etwas zu einseitig auf Museen und Kirchen ausgerichtet und deshalb konnte nur wenig von der Zona Colonial besichtigt werden, doch mit dem „Chu-Chu-Colonial“, haben wir dies später noch nachgeholt.

Mietwagen (fast) sauber und technisch gut, trotz der 49.000 Kilometer. Übergabe fand gut statt. Wir entschieden uns für einen Nissan Pathfinder, da der vorgesehen Ford Explorer ein wenig unhandlich war und nicht wie gewünscht 4x4 betrieben war. Navigationsgerät sehr empfehlenswert für einfacheres Finden der Hotels und zusätzlicher Ziele. Hotelstandorte evtl. zusätzlich mit Angabe von Koordinaten vermerken.

Beste Straßenkarte: Dominikanische Republik/ Haiti 1:450´000 World Mapping Poject, ISBN 978-3-8317-7290-2, aber ungenügend für eine zielgenaue Navigation.

Seat In Tours ab Casa Bonita mit Ecotour Barahona ist sehr empfehlenswert und mit ausgezeichneter Reiseleitung (Johann und Wendy)

Hotels (allgemein, sehr gute Wahl):
Nicolas de Ovando, Albachiara und Villa Serena waren bestens.
Casa Bonita: Preis- Leistungsverhältnis weniger gut im Vergleich zu anderen Hotels. Extras überteuert und Personal nicht besonders motiviert.
Gran Jimenoa: (Subjektiv) Zimmer am Fluss laut und feucht.
Hodelpa Centro Plaza: Zentral gelegen, dafür etwas zu laut.

Empfehlenswerte Restaurants:

Santo Domingo: Meson d´Bari, Pat´E Palo und Angelo (beide sehr laut wegen der Musik)
Jarabacoa: D´Parrillada, Aroma de la Montaña nur für Aperitif und Aussicht gut.
Santiago: Noah
Las Terrenas: Paco Rabana, Le Tre Caravelle.
Las Galeras: C L´Aventura de John. Chez Deniese und Rubi (an Playa Rincon).

Diese eindrucksvolle Reise entsprach meinen Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche.

Fernab der Touri-Ghettos war es möglich, die einmalig schöne Insel aufmerksam zu erkunden, intensiv zu erleben und von einer anderen Seite zu genießen.

Die freundlichen und lieben Menschen trafen mein Herz und bleibt mir in sehr guter Erinnerung.

Liebe Grüße,
T.W. aus der Schweiz